Aktivitäten und Aktuelles

Aktivitäten

Tennis.jpg 
© Arnold Schönberg Center, Wien

Die Mitarbeiter*innen der Forschungsstelle nehmen an wissenschaftlichen Symposien teil, sind mit Vorträgen, bei Werkstattgesprächen sowie als Teilnehmer von Diskussionsrunden im öffentlichen Musikleben präsent und nehmen Lehraufträge der ortsansässigen Universitäten und Hochschulen wahr.

Darüber hinaus bietet die Schönberg-Gesamtausgabe Student*innen die Möglichkeit, im Rahmen eines unbezahlten Berufspraktikums einschlägige Erfahrungen in den unterschiedlichen editorischen Tätigkeitsgebieten zu sammeln und auf diese Weise Einblick in die Erarbeitung einer kritischen Ausgabe am Beispiel der Werke Arnold Schönbergs zu nehmen.

Aktuelles

Am 29. September 2019 verstarb der langjährige Editionsleiter der Schönberg-Gesamtausgabe Rudolf Stephan im Alter von 94 Jahren. Sein Ableben ist ein großer Verlust – menschlich für alle, die mit ihm arbeiten durften, und fachlich für die gesamte deutsche Musikwissenschaft. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schönberg-Gesamtausgabe werden sein Andenken in Ehren halten.

Im Wintersemester 2019/20 hatte Ulrich Krämer die Schönberg-Professur am Wissenschafts­zent­rum „Arnold Schönberg und die Wiener Schule“ der Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien, inne, in deren Rahmen er ein Seminar zum Thema „Schönbergs Werkzeugkasten: Dodekaphone Hilfsmittel als Schlüssel zum Werk?“ abhielt.

Am 8. Januar 2020 hielt er die vom Wissenschaftszentrum „Arnold Schönberg und die Wiener Schule“ am Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien veranstaltete „Schönberg-Lecture“ mit dem Titel „Schönbergs Mission zur Rettung der Tonkunst: Vom ,Komponieren mit Tönen‘ zur Zwölftonkomposition“.

Am 5. März 2020 wurde der Schönberg-Gesamtausgabe vom Kuratorium des Kulturfonds der VG Musikedition eine Förderung in Höhe von 11.000 € für die Herausgabe des Arnold Schönberg Werkverzeichnisses zugesprochen.

Neuere Veröffentlichungen

Arnold Schönberg: Die Jakobsleiter. Oratorium (Fragment) für Soli, Chöre und Orchester. Kritischer Bericht, Dichtung (= Sämtliche Werke, Reihe B, Bd. 17, 1). Hg. von Ulrich Krämer. Mainz und Wien: Schott Music und Universal Edition, 2020; XXVI, 369 S.

Ulrich Krämer: „Schönbergs Mission zur Rettung der Tonkunst: Vom ,Komponieren mit Tönen‘ zur Zwölftonkomposition“, in: Journal of the Arnold Schönberg Center 17/2020, S. 39–64; „Ein Skizzenblatt zu Schönbergs Serenade op. 24“, in: ebda., S. 186–192.

Hella Melkert: „Arnold Schönbergs nachgelassene Fragmente und ihre Datierung. Überlegungen und Fallbeispiele im Kontext des Arnold Schönberg Werkverzeichnisses“, in: Journal of the Arnold Schönberg Center 17/2020, S. 9–25; „Zwei abgebrochene Vertonungsansätze als kreative Dokumente eigenen Rechts. Zu Schönbergs George-Lied op. 15 Nr. 14“, in: ebda., S. 126–131.